Herzlich willkommen auf meiner Homepage!

 

Schön, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben! Ich bin Psychologin, Autorin sowie Coach und habe im September 2016 mein erstes Buch mit dem Titel KRÄNKUNGEN - Was sie wert sind und wie wir sie überwinden auf den Markt gebracht. Mittlerweile erscheinen zudem mein Tagebuch 365 Tage Leben und mein neuestes Werk mit dem Titel UNSICHERHEITEN - Dem Ungewissen begegnen und daran wachsen. Ziel meiner Arbeit ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse, persönliche Erfahrungen und Sichtweisen vorzustellen, die dem Leben seine Leichtigkeit zurückgeben. Neben dem unbändigen Drang zu lernen habe ich mich der Begleitung anderer auf ihrem Weg zu den (Un-)Möglichkeiten verschrieben. Ich ermuntere dazu, das Leben nicht an sich vorbeiziehen zu lassen, immer wieder über sich hinauszuwachsen und Träume zu verwirklichen. Und das selbst dann, wenn bereits alles verloren scheint. Sie wollen Näheres über mich, meine Bücher oder achtungleben in den Medien erfahren? Unter den Rubriken achtungleben, BücherContent und Medien finden Sie nähere Informationen.

 

Herzlichst Tamara Nauschnegg

 


Neuerscheinung

Das Leben steht für Unsicherheiten. Es gibt keine absolute Gewissheit, erst recht keine Garantien. Und das Glück von heute hat kaum Vorhersagekraft für das morgige. Spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie haben auch jene Unsicherheiten Gewicht, die von der Selbstverständlichkeit einst übersehen wurden. Doch der Mensch ist nicht Spielball des Zufalls. Er ist dazu in der Lage, dem Ungewissen zu trotzen. Daran zu wachsen ist Ziel des Buches. Ausgestattet mit Strategien und psychologischem Geschick, aber vor allem Schritt für Schritt, werden mit der Lektüre aus Unsicherheiten Wachstumsgelegenheiten. 


achtungleben-Produkte & Leistungen

BiBliothek

Content

Medien



Social media inspirationen

Hoffnung ist keine Strategie. Aber jede Strategie braucht Hoffnung.

Wann immer wir uns Herausforderungen zu stellen haben oder Neues wagen, flüstert eine kleine Stimme in uns: „Das schaffe ich nicht“ oder „Was geschieht, wenn es nicht gut ausgeht?“ Hoffnung hilft dann, sich zu beruhigen. „Es kann doch nicht alles schieffgehen?!“, davon haben wir vor ein paar Tagen gesprochen.

„Hoffnung“ hat aber für mich etwas Passives an sich. Ich ersetze den Begriff gerne durch „Zuversicht“. Nein, nur selten geht alles schief. Und wer sich darauf besinnt, etwas zu lernen, wenn dem doch so sei, geht gestärkt den nächsten Schritt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Hinter den Kulissen: Tanzen am Morgen

In all meinen Büchern schreibe ich davon, wie wichtig Routinen für die Psyche sind. Gerade in Krisenzeiten tragen feste Angewohnheiten durch so manche finstere Stunde. Abseits der Alltagsroutinen sind wir dazu angehalten herauszufinden, was uns guttut und der Leidenschaft dann regelmäßig nachzugehen. Meine Samstage beginnen beispielsweise mit dem Tanzen. Ein ungewöhnlicher Zeitpunkt, ich weiß (das liegt am Coronachaos), aber besser früh als nie ;-) . Heute steht übrigens Tango am Programm . Danach geht es ab auf den Bauernmarkt. Obwohl oder gerade weil sich das Programm wöchentlich wiederholt kann ich auf verlässliche Routinen zählen. Wie sieht es bei Ihnen aus? Welche regelmäßige Aktivität trägt Sie?

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird, aber...

Heute ist der Tag des „positiven Denkens“. Ein Tag, der Widersprüchliches in mir auslöst. Einerseits ist es erwiesen, dass eine optimistische, lebensbejahende, positive Einstellung die Lebensqualität und auch physiologische Parameter zu verbessern vermag (selbst die Lebenserwartung profitiert davon). Andererseits hat sich mEn das positive Denken in den letzten Jahren zur „Verpflichtung“ entwickelt. Negatives muss etwas Gutes in sich tragen. Alles habe seinen Sinn und man müsse unangenehme Emotionen und Gefühle raschest in positive verwandeln.

mehr lesen 0 Kommentare

Weitere Inspirationen finden Sie unter der Rubrik Social Media

oder über Facebook und Instagram



BLOGArtikel

Klein, aber oho! Was wir von (Klein-)Kindern lernen können

Wir alle waren einmal Kinder. Und damit kleine Lehrmeister/innen. Wir alle wussten zu leben, zu lachen, zu staunen und "machten unser Ding", auch wenn etwas schiefging. Wer das Privileg hat Kinder beim Heranwachsen zu beobachten wird bestimmt feststellen, dass unbekümmertes Glück auch ansteckend sein kann. Und dass die Lehrmeister/innen von heute uns zu unserer ursprünglichen Bestimmung - zu leben, zu lachen, zu staunen und unser "Ding zu machen" - zurückbringen können. 

mehr lesen 2 Kommentare

20 Gründe warum Sie Ihren Wert bestimmen müssen, bevor es andere tun

Die Grundlage für nahezu alles im Leben ist ein gesunder Selbstwert. Aber nicht jede/r hat das Glück schon von Kindesbeinen an ein gutes Gefühl für den eigenen Wert zu entwickeln. Umso mehr sind wir als Erwachsene gefordert, uns für den eigenen Wert stark zu machen. Ja, wir können das Gefühl für unseren Wert tagtäglich entwickeln und Defizite aus der Kindheit oder Jugend kompensieren. 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Kostenlose Leseprobe: UNSICHERHEITEN

UNSICHERHEITEN

Dem Ungewissen begegnen

und daran wachsen

 

Das Leben steht für Unsicherheiten. Es gibt keine absolute Gewissheit, erst recht keine Garantien. Und das Glück von heute hat kaum Vorhersagekraft für das morgige. Spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie haben auch jene Unsicherheiten Gewicht, die von der Selbstverständlichkeit einst übersehen wurden. Doch der Mensch ist nicht Spielball des Zufalls. Er ist dazu in der Lage, dem Ungewissen zu trotzen. Daran zu wachsen ist Ziel des Buches. Ausgestattet mit Strategien und psychologischem Geschick, aber vor allem Schritt für Schritt, werden mit der Lektüre aus Unsicherheiten Wachstumsgelegenheiten.


mehr lesen 2 Kommentare

Das entspannendste Lied der Welt

Musik vermag den Körper zu entspannen, Ängste abzubauen und unser Wohlbefinden zu steigern. Doch das englische Trio Marconi Union wollte mehr. Gemeinsam mit Klangtherapeuten/innen komponierten die Musiker das "entspannendste Lied der Welt". Das Stück mit dem klingenden Namen "Weightless" unterstützt acht Minuten lang beim Entspannen und Einschlafen. 

mehr lesen 5 Kommentare

Schluss mit Neujahrsvorsätzen - 30 Tipps für tägliche Veränderungen

Das Jahr 2021 hat soeben begonnen und die ersten Neujahrsvorsätze sind schon wieder Geschichte. Das ist in Ordnung. Ich behaupte: Ziele zu setzen und Veränderungen einzuläuten brauchen kein - von der Tradition - erzwungenes Datum. Das Leben ist ein täglicher Neubeginn. Nützen wir diese Kraft.

mehr lesen 2 Kommentare

Ist 2020 noch zu retten?! - Ein Fragenkatalog gibt Antwort

Das außergewöhnliche Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Zeit, Bilanz zu ziehen. Keine Bilanz, die uns am Ende verrät, ob das Jahr gedanklich zu löschen ist, sondern warum und wie es zum Ehrfahrungsschatz für 2021 wird. Mithilfe des achtungleben-Fragenkatalogs lässt sich das Jahr zerpflücken und neu zusammensetzen. Über 50 Fragen und Hunderte Antworten schaffen Perspektiven, die längst verloren schienen.

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn der Herbstblues auf Corona trifft: Hilfe zur Selbsthilfe

Der Herbst 2020 fordert auf verschiedenen Ebenen. Mit den kürzer und trüber werdenden Tagen erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für eine gedrückte Stimmung. Immerhin jede/r fünfte Erwachsene leidet im Herbst sogar unter dem sogenannten Herbstblues. Das Leid nimmt zu, trifft dieser auf Corona und seine Maßnahmen. Die gute Nachricht: Wir sind dem nicht ausgeliefert. Folgende zwölf Tipps werden helfen.

mehr lesen 0 Kommentare

Weitere Blogartikel finden Sie unter den Menüpunkten in der Menüleiste.