achtungleben: Hilfe zur Selbsthilfe

Tamara Nauschnegg: Psychologin, Autorin
Tamara Nauschnegg: Psychologin, Autorin

Herzlich willkommen auf meiner Homepage. Schön, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben! Ich bin aus tiefstem Herzen und mit voller Leidenschaft Psychologin sowie Autorin und veröffentliche seit 2016 Bücher meiner Coachingbuchreihe "achtungleben". Schwierigen psychologischen Themen gilt dabei mein besonderes Interesse, denn: Entlang der Angst verläuft ein gangbarer Weg! 

 

Was meine Arbeit auszeichnet? Über meine Bücher bzw. Produkte  begebe ich mich gemeinsam mit Ihnen auf die Suche nach dem Silberstreifen am Horizont. Wichtig ist mir dabei, wissenschaftliche Erkenntnisse, persönliche Erfahrungen und Sichtweisen vorzustellen, die dem Leben seine Leichtigkeit zurückgeben. Ich ermuntere dazu, das Leben nicht an sich vorbeiziehen zu lassen, immer wieder über sich hinauszuwachsen und Träume zu verwirklichen. Und das selbst dann, wenn bereits alles verloren scheint. Schritt für Schritt lautet die Devise und vor allem: Mit jedem neuen Blickwinkel verändert sich der Rahmen der Möglichkeiten.

 

Herzlichst Tamara Nauschnegg


Wir müssen niemand werden, um jemand zu sein

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn der Sonntag Angst macht, ist es an der Zeit, etwas zu verändern

mehr lesen 2 Kommentare

Die größte Kraft schöpft der Mensch aus Beziehungen - zu Menschen, zu Tieren, zu Pflanzen, zu sich selbst

mehr lesen 0 Kommentare

Nimm deine Ansprüche verständnisvoll an und vertröste sie auf eine weniger anspruchsvolle Zeit

mehr lesen 0 Kommentare

Weitere Inspirationen finden Sie unter der Rubrik Social Media oder über Facebook und Instagram

11 Gedanken für Zeiten, in denen alles schiefläuft

Das Leben ist unsicher - soviel ist sicher. Die Anforderungen werden größer, die Ansprüche steigen und zu all dem kann von jetzt auf gleich sogar das Selbstverständliche infrage gestellt sein. Spätestens seit 2020 scheint selbst Unwahrscheinliches Realität  werden zu können. Und ja, die Stromschnellen des Lebens überfordern jede/n irgendwann. Doch der Mensch wächst mit den Aufgaben und an sich selbst. Manchmal braucht es nur eine kleine Erinnerung daran, wozu er imstande ist.

mehr lesen 13 Kommentare

Die "Tu-es-trotzdem"-Woche

Die kommenden sieben Tage stehen wieder im Zeichen des Tuns. Und zwar unabhängig der Umstände. Ich rufe also nun die „Tu-es-trotzdem-Woche“ aus. Diesmal entzaubern wir dabei Mythen bzw. Glaubenssätze, die verhindern, dass wir ins Tun kommen. Gleich vorweg: Einige Impulse werden sich womöglich unangenehm anfühlen. Sie werden Sie vielleicht herausfordern. Das ist ein gutes Zeichen, um blinde Flecken zu erkennen oder in Erinnerung zu rufen, dass Ihr Handeln (dringend) nötig ist.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lisa Gallistl: Und trotzdem strahlt die Sonne

DKKS Lisa Gallistl
DKKS Lisa Gallistl

Es war der 18. Februar 2012, der bisher schönste Tag in meinem Leben. Meine kleine Tochter erblickte das Licht der Welt. Sie war bezaubernd, einfach perfekt! Die ersten zwei Monate vergingen sehr schnell. Als sie knapp über zwei Monate alt war bemerkten wir, dass sie nicht richtig "schaut". Es hatte den Anschein als würde sie sich schwer tun, etwas zu fixieren. Auch fiel uns ein Nystagmus, also ein Augenzittern, auf. Zu diesem Zeitpunkt verdrängten wir den Gedanken an Krankheiten noch ein wenig und redeten uns ein, sie würde bestimmt noch beginnen zu fixieren.

 

mehr lesen

Weitere Blogartikel finden Sie unter Wissen & Wert.